Freitag, 11. November 2016

Airy Necklace - Luftiger Ketten-Traum für euren Hals

Meine Lieben,

nach längerem Trail and Error präsentiere ich euch: die luftigste Perlenkette der Welt! Oft findet man sie im Netz auch als "Airy Necklace", was ihre einzigartige Struktur sehr treffend beschreibt. Was sehr aufwendig aussieht, ist es tatsächlich "nur" vom Zeitfaktor her.

Die eigentlichen Arbeitsschritte der gehäkelten Kette mit schimmernden Perlen sind relativ simpel. Deshalb habe ich auch länger überlegt, ob sie es wert ist, euch zu zeigen. Aber gerade wegen ihrer einfachen Herstellung und doch eindrücklicher Wirkung ist sie das perfekte DIY für die dunkle bastelintensive Jahreszeit. Ihr müsst nur Luftmaschen häkelnt können! So ist die Anleitung auch sehr gut für Anfänger geeignet. Die Inspiration stammt wie so oft von einem Kreativmarkt, es gibt aber auch ein zwei russische Anleitungen, die man online finden kann.;) Hier kommt nun meine Interpretation. Also ran an die Perlen, fertig und FÄDELN!

Mittwoch, 24. August 2016

Tipps zum Basteln mit Bügelperlen - Pixel Art für Klein und Groß


Meine Lieben,

Bügelperlen sind nur was für Kinder? Vonwegen! Die kleinen bunten Perlen, die man mithilfe eines Bügeleisens zu kleinen und großen, 8 bit Kunstwerken verschmelzen kann, sind ein prima Zeitvertreib. Ich finde, dass das Zusammenstellen von Bildern aus Bügelperlen etwas Entspannendes hat. Sozusagen als Alternative zum Puzzeln oder Ausmalen, was seit geraumer Zeit auch eine Renaissance für Erwachsene feiert.

Natürlich hat sich seit Kindertagen an der Machart nichts geändert. Trotzdem möchte ich mit euch ein paar meiner Erkenntnise teilen, die ich bei meinen Bastelrecherchen gewonnen habe. Nun also meine Tipps für ein nerdiges, kurzweiliges Hobby, dem ihr unbedingt (wieder) eine Chance geben solltet.





Malerkrepp
Die Verwendung von Malerkrepp war mir neu. Allerdings bringt die Methode eine Verbesserung des Bügelprozesses. Um die Stabilität der Perlen beim Bügeln zu sichern, klebt man einfach breites Malerkrepp, das man in jedem Baumarkt für ein paar Euro erwerben kann, über das fertig gesteckte Perlenmotiv.
Anschließen wird das Band fest angedrückt bzw. an die Perlen gerieben, sodass sie gut festhalten. Dann könnt ihr die Perlen vorsichtig von der Stiftplatte heben und bügeln. Nachdem ihr die Seite mit den Bügelperlen nach oben gebügelt habt, solltet ihr beim Umdrehen nicht vergessen, dass Kreppband abzuziehen.
Einige Bügelperlen-Experten piksen vorm Verschmelzen noch kleine Löcher in das Band (An den Stellen, an denen jeweils die Öffnung der Perle ist!), damit das Bügelergebnis gleichmäßig und ohne Löcher ist.

Vorlagenrecherche
Es gibt einige Seiten, die diverse Bildvorlagen bereithalten. Vor allem Videospielfans wird das Herz aufgehen. Folgende Seiten haben besonders viele Muster im Pixel Style:
http://kandipatterns.com/
http://www.spriters-resource.com/
Ansonsten googelt am besten englische Begriffe wie "perler beads", "bead sprite" o.ä. (Perler beads sind übrigend einfach Bügelperlen von der in Amerika populären Firma "perler". In Deutschland bekommt man vor allem die Perlen der dänischen Firma Hama.)


Sortieren
Wenn man sich an das "Medium" Bügelperlen herantasten möchte, kann man sich einen Mix mit verschieden vielen Perlen zulegen. Dabei fällt dann allerdings die zeitintensive Aufgabe des Sortierens an. Dieses Verfahren kann man sich natürlich etwas erleichtern, indem man Folgendes beachtet: Ich habe mir kleine Muffinförmchen aus meinen Backutensilien herausgekramt und begonnen, erst einmal die Farbfamilien zu sortieren. Anschließend werden die Perlen der Farbnuance aussortiert. So lassen sich dann auch kleinste farbliche Abstufungen gut miteinander vergleichen und trennen. Zur Aufbewahrung eignen sich sogenannte Sortierboxen, kleine Zipbeutel oder auch Pillendosen für eine Woche.


Inspirationen zur Weiterverarbeitung
Was denn nun aber mit den Kunstwerken anfangen? Es gibt vielfältige Möglichkeiten eure Bügelperlenkreationen zu verarbeiten. Hier einige Vorschläge:
  • Kühlschrankmagnet: Einfach mit Heißkleber einen Magneten an die Rückseite kleben und fertig ist die pixelige Kühlschrankdeko.
  • Untersetzer: Wer kennt es nicht, die Gefahr lästiger Wasserflecken auf den Möbeln. Macht euch doch einfach ein paar Untersetzer aus Bügelperlen für eure Gläser und Tassen. Für Extrastabilität kann man auch noch ein paar blanke Korkuntersetzer unter die bunten Perlen kleben.
  • Einige Freaks machen riesig große Bilder und kleben sie anschließend auf eine Leinwand, auch ziemlich cool.
  • Als Kettenanhänger mit dem Motiv eines geliebten Videospiels könnt ihr auch euren Hals aufhübschen. Auch Haarklammern lassen sich mit kleineren Designs aufpeppen.
  • Oder ihr verziert euren Schlüsselbund mit einem Anhänger. Eine stabile Basis anzukleben, würde ich euch dafür auch wieder empfehlen. Schließlich wollt ihr keine mühevoll gesteckte Perle verlieren.
Die sind nur ein paar Anregungen, die ich für euch habe. Wenn ihr noch eine coole Idee habt, dann schreibt sie gern unten in die Kommentare.


Midi vs. Mini
Mittlerweile machen die bekannten Firmen auch kleinere Perlen. Bei Hama heißen sie einfach Mini Perlen. So könnt ihr ganz komfortabel aufwändigere Bilder zaubern, ohne dass die Ergebnisse zu groß werden. Besonders bieten sich diese kleinen Bügelperlen für die Herstellung von Schmuckstücken an. Welche Größe für euch besser ist, kommt auf euer geplantes Projekt an. Zum Arbeiten mit den kleinen Perlen bietet sich außerdem eine Pinzette an, um sie besser greifen und mit ihnen hantieren zu können.

Hoffentlich war etwas Neues bei meinen Bügelperlenerleuchtungen für euch dabei und ihr habt auch ein bisschen Lust auf meditatives Stecken.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß,
            Eure


Sonntag, 21. August 2016

Meine Top 3 - schnelle vegane Rezepte

Meine Lieben,

zum Sonntag möchte ich euch gern meine veganen Lieblingsrezepte zeigen. Sie sind einfach zuzubereiten, schnell fertig und obendrein super lecker. Wenn man sich vegan ernährt, bekommt man öfter mal zu hören: "Was kannst du denn da überhaupt noch essen? Gemüse mit Gemüse?" Damit ihr seht, was ich gern Pflanzliches koche, kommen hier nun meine leckeren Top 3 an veganen Gerichten:

 








 
 

Montag, 8. August 2016

Wikingerstricken vom Feinsten - Filigraner Schmuck aus Draht

Meine Lieben,

vor einer Weile habe ich durch Zufall eine wunderschöne Art der Schmuckherstellung entdeckt, das Wikingerstricken. Man hat offenbar Schmuckstücke in alten Wikingergräbern gefunden, die von der Struktur her dieser Flechttechnik nahekommen.


Sie ist schnell erlernt ist und das Beste daran ist, dass man kaum "Spezialequipment" braucht, um sie auszuprobieren. Also perfekt für lange Nachmittage, an denen man etwas Neues ausprobieren will!


Samstag, 2. Juli 2016

Origami Ohrstecker - Falterei für ein geschmücktes Ohr

Meine Lieben,

heute zeige ich euch, wie man ein paar süße Ohrstecker basteln kann. Die Anregung, diesen raffinierten Ohrschmuck zu falten, habe ich - wie so oft - von einem Marktbesuch mitgebracht. An einem schönen Sonntagnachmittag war ich mit einer Freundin auf einem klitze kleinen Kunst- und Antikmarkt unterwegs. Einer der Stände hatte viele interessante Schmuckstücke zu bieten. Unter den vielen Kleinigkeiten gab es auch ein paar aus einer Straßenkarte gefalteten Ohrstecker. Und was sagt da das Bastlerherz? "Das will ich auch ausprobieren!"


Gesagt getan. Nach ein wenig Recherche habe ich einen Weg gefunden, wie man die kleinen Schätzchen nachmachen kann. Die Verarbeitung von Papier lässt sehr viele Möglichkeiten offen: Karten, Buch- oder Comicseiten könnt ihr nach Herzenslust falten. Wichtig ist nur, dass das Papier nicht zu brüchig ist.

Ich wollte gern ein altes Buch opfern. Leider brach das mit den Jahren unflexibel gewordene Papier, was ziemlich frustrierend war. Vielleicht müsste man das Papier mit einer dünnen Lackschicht überziehen, um es besser verarbeitbar zu machen... Falls ich eine Erleuchtung habe, lasse ich es euch wissen.



Mittwoch, 4. Mai 2016

Leseknochen oder Nackenkissen - in jedem Fall ein prima Geschenk

Meine Lieben,

vor einer Weile feierte mein Onkel seinen Geburtstag. Zu solchen Anlässen wird man stets reichlich beschenkt, sowohl mit Gekauften und manchmal sogar mit Selbstgebasteltem. Eine gute Freundin nähte ihm ein stylisches Nackenkissen. So wie mir meine Cousine berichtete, ist das zur Zeit DAS Geschenk in deren Freundeskreis. Jeder bekommt eines genäht.
Dem Namen nach erklärt sich auch die Funktion: Entweder man verwendet das Kissen als Kopf- bzw. Nackenstütze. Es eignet sich aber auch hervorragend, um es auf den Schoß zu legen und ein Buch damit im perfekten Lesewinkel abzustützen.
Die Bekannte meines Onkels hat dazu mehr oder weniger Upcycling-mäßig einfach Ikeakissen verwendet. 3 Kissen gekauft und dann jeweils den Stoff eines Kissens für eine Seite des Neuen verwendet. Das Füllmaterial war demnach auch gleich inklusive. Meine Mutter und ich waren gleich begeistert. "Können wir das nachmachen?" Klar. ^^

Und genau deshalb habe ich euch die Inspirationsgeschichte hier so ausgebreitet. Meine Finger ließen sich nicht stillhalten, ich nähte es natürlich nach. Es gibt im Netz zahlreiche Anleitungen, ich möchte euch nicht mit einer Weiteren langweilen. Seht diesen Post einfach als Idee bzw. Inspiration. Das Schnittmuster, welches ich verwendet habe, gibt es bei Sew4Home. (Es ist eine englische Seite, was für das Schnittmuster ja aber unerheblich ist,)

Für die Fertigung meines Knochens habe ich 3 kürzere Stoffstücke verwendet. Je nachdem wie sie geschnitten sind, eignen sich auch wunderbar größere Patchworkstoffe. (Ich habe ein paar vom letzten Stoffmarkt Holland gebunkert, die noch in ihrer Kiste träumen und auf die Verarbeitung warten... ;))

Dienstag, 22. März 2016

Nachgenäht: Vintageschürze als Geschenk

Meine Lieben,

die letzten Tage habe ich Vintageschürze Nummer 2 genäht. Wie auf Instagram schon erwähnt, wollte ich für eine Freundin zum Geburtstag einen solchen klassischen Küchenhelfer vorbereiten. Sie wünschte sich eine Schürze mit Schleifen(-verschluss) und großen Taschen.

Schürze für meine Freundin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets