Dienstag, 9. Oktober 2012

Häkelgrundlagen: Das Stäbchen

 So meine Lieben,
nach langer Grundlagenabstinenz möchte ich euch hier eine neue Maschenart zeigen: das Stäbchen. Es ist eigentlich ganz einfach. Ich habe Schritt für Schritt Fotos gemacht, damit ihr es gut nachverfolgen könnt.

1. Schlingt den Faden einmal über die Nadel, bevor ihr in das "Maschenloch" einstecht.
 2. Dann holt ihr den Faden ganz normal - wie auch beim Häkeln der festen Masche - durch das Loch...
 ...! ; )
 3. Dann habt ihr, wie man hier schön sehen kann, drei Schlaufen auf der Häkelnadel.
 4. Nun kümmert ihr euch zuerst um die ersten beiden Schlaufen von links aus gesehen. Ihr schlingt also den Faden um die Nadel und zieht den Faden durch die ersten beiden Schlaufen.
 5. Dann habt ihr nur noch zwei Schlaufen auf der Nadel: die neue Schlaufe und die "Dritte von links".
 6. Nun häkelt ihr die letzten beiden Schlaufen wie üblich (feste Masche) zuende. Also Faden herumschlingen und durch beide Schlaufen durchziehen.
7. Und dann - tada! - dann habt ihr euer Stäbchen gehäkelt.










Hier seht ihr nun noch einmal die ganze Abfolge als Video.





Ich hoffe, euch hat die Anleitung geholfen und sie war gut verständlich.



Liebe Grüße,
Minusch

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Buch binden - Möchtet ihr eine Anleitung?

Viele Basteleien gibt es noch, die ich euch zeigen will, neben weiteren Grundlagen der Handarbeit. Deswegen will ich euch heute noch gern ein paar Vorgeschmacksbilder präsentieren!

Verschiedene selbstgebundene Werke
Und ich möchte hier ganz kurz festhalten, dass ich wahrscheinlich keine Strickgrundlagen zeigen werde. Wie ihr wisst, kann ich Stricken, Häkeln mag ich aber viel lieber. Im Laufe der Handarbeitskarriere siedelt sich die Vorliebe ja eher bei dem ein oder bei dem anderen an. Zumindest hatte ich sonst immer so den Eindruck, dass es sich spaltet. ; ) Außer natürlich einer von euch ist ganz darauf erpicht, dass ich es erkläre. Dann mache ich das natürlich gern! Wenn das der Fall ist, meldet euch bitte per Kommentar unter diesem Post.

ein selbstgebundener Kalender, den mir meine Freundin geschenkt hat
So und nun zu etwas anderem, was ich euch gern lernen würde. Es ist doch eine relativ aufwändige Bastelei, deshalb möchte ich gern wissen, ob ihr überhaupt Interesse an solch einer Anleitung hättet: Ich kann und würde euch gern zeigen, wie man ein BUCH SELBST BINDET. Vor einem Jahr habe ich in einem Workshop gelernt, wie es geht. Ich war total begeistert, wie man so etwas edles und vermutlich schwer zu bastelndes wie ein Buch so einfach selbst machen kann. Und ich rede nicht nur von zusammen gehefteten Broschüren. Nein, seht selbst!




Wenn man einen alten Atlas zum Opfern hat...
Ein Reisetagebuch

Ein Geschenk für meine Mama: Ein Bastelpoesiealbum...

... in das man all seine Anleitungen eintragen kann.

Hättet ihr Interesse? Es würde dann eine Anleitung in mehreren Teilen werden, weil es, von der Bearbeitung des Blogeintrags abgesehen, z.B. auch einer gewissen Trocknungszeit des Leims etc. bedarf.
Erstmal wünsche ich euch viel Spaß beim Bilder anschauen und ich freue mich auf eure "Auja, gerne!"-Kommentare. ^^

Ganz liebe Grüße,
Minusch

Zwei Serienempfehlungen

Meine Lieben,

in letzter Zeit bin ich auf zwei Serien aufmerksam geworden, die mich mehr als überzeugt haben und die ich euch deshalb nicht vorenthalten will. Ich möchte noch sagen, dass ich die Serien eigentlich auf Englisch schaue und deshalb nicht so viel deutschen Synchronisation sagen kann. Aber erstmal, wovon rede ich: Jekyll & Sherlock.

Sowohl Jekyll (6 Folgen a 50 Minuten) als auch Sherlock (2 Staffeln a 3 Folgen, die wiederum 90 Minuten lang sind) sind BBC-Produktionen, die eine literarische Basis modern adaptierten und das meiner Meinung nach ziemlich gelungen. Natürlich wird von der eigentlichen Geschichte, vor allem was "Jekyll" betrifft, Abstand zu Gunsten der Modernisierung genommen. Ich habe "Den seltsamen Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" vor kurzem gelesen und muss sagen, dass dem alten Stoff zu einem angenehmen, neuen Leben verholfen wurde. "Sherlock" lehnt sich dagegen viel stärker an das Original von Athur Conan Doyle an. Ich muss dazu sagen, dass ich kein eingefleischter Sherlock Holmes-Kenner bin! Einige seiner Fälle habe ich aber auf englisch und deutsch gelesen und empfinde die Folgen als wunderbare Umsetzung.
Ein positiver Nebeneffekt solcher Neuadaptionen ist, dass sich Menschen, die so einen "verstaubten Klassiker" nie freiwillig lesen würden, weil die Weltliteraturhemmschwelle viel zu groß ist, dann aber doch für die zeitlosen und einmaligen Geschichten begeistern lassen. So wie z.B. mein Freund nun auf dem totalen Sherlock Holmes-Trip ist. ;) Da kann man sich doch nur freuen, wenn die alten Werke wieder in neuem Glanz erstrahlen und den ein oder anderen für sich begeistern können.

Vielleicht schaut ihr ja auch mal rein. Die Serien gibt es auf DVD zu kaufen oder bei Itunes runter zu laden.

Viele liebe Grüße,
Minusch

genähte Schlafmaske

Meine kleine Schwester hatte vor kurzem Geburtstag und wie man sich denken kann, bekommen die von mir zu beschenkenden Geburtstagskinder auch meistens noch etwas Gebasteltes dazu. Das was ich ihr genäht habe, werde ich mir auch noch einmal selbst nähen. D.h. wem das Bild/Werk gefällt, der darf sich auf eine Anleitung freuen. ; )

Sie hat von mir eine Schlafbrille bekommen:

Sie ging einfach zu nähen, nachdem ich verstanden hatte, wie man sein eigenes Schrägband herstellt. -.- Wie findet ihr sie? Interessiert euch überhaupt eine Anleitung?

Viele liebe Grüße,

Minusch

Montag, 1. Oktober 2012

Klöppelschmuck

Gestern habe ich den Herbstmarkt in meiner Heimatstadt besucht und bin beim Herumgehen an einem Landfrauenvereinsstand hängen geblieben. Dort saß neben einigen anderen eine Frau, die aus Draht wunderschöne Schmuckstücke geklöppelt hat.

Klöppeln hatte ich bis jetzt nur mit hochkomplizierten Spitzendecken und -borten assoziiert. Vor allem der Schwierigkeitsgrad hat mich stets davon abgehalten, auch diese Handarbeit einmal auszuprobieren. Es sollte doch zu machen sein, oder?

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, bin ich seit gestern Abend damit beschäftigt, zu suchen, was es alles an Onlineanleitungen für Einsteiger des Klöppelns gibt. xD Mir ist es noch zu wenig. Gern hätte ich ein Lehrbuch, aber ich weiß einfach nicht, welches ich bestellen soll... Hat jemand eine Empfehlung für mich? In der Zwischenzeit übe ich mich an einem Weihnachtsbaumaufhänger in Form einer Bretzel.;)



Übrigens gibt es auch nicht viele Anleitungen zum Klöppeln mit Draht, erst recht kein Anleitungsbuch zum Kaufen. Mal sehen, ob ich jeh meine eigenen Ohrringe in Händen halten werde.

Ich hoffe, euch geht es gut.
Bis bald,

eure Minusch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets