Donnerstag, 22. November 2012

Rezept: Dillmangelunfall

Komischer Titel für ein Rezept, dass ich euch ernsthaft ans Herz legen will, nicht wahr. Aber ich will euch meine zufällige Entdeckung nicht vorenthalten.

Erstmal die Geschichte dazu:
Ich hatte mir zwei Packungen eingefrorenen Lachs gekauft, beide auftauen lassen und leider nur eine verbraucht. So musste ich mir für den Folgetag und die restliche Packung noch etwas einfallen lassen.
Zugegebenermaßen mag ich Dill als Gewürz nicht. Er ist mir zu stark. Aber mein Freund hat was für Dill übrig und da dachte ich, machen wir trotz meiner Abneigung den Lachs mit Kartoffeln, Gurkensalat und einer Dill-Sahne-Soße.
In dem Discounter, in dem wir einkaufen waren, gab es aber keinen einzelnen Dill und so wäre die Rezeptidee beinahe geplatzt. Aber, Minusch ganz schlau, hat einfach einen Packen Dill-Salatkrönung mitgenommen. Und nun gibt es bei uns ein neues Lieblingsblitzrezept! ^^

Das braucht ihr für die Soße & den Lachs:

1 Zwiebel
250g Lachsfilet (war in zwei schmalen Stücken)
Öl
Schuss Weißwein (100 ml?)
250 ml Schlagsahne
1 Pck. Salatkrönung Dill

Und so gehts:

1. Gewürfelte Zwiebeln goldgelb in einer Pfanne anbraten.
2. Lachs dazugeben und je Seite ganz kurz anbraten. Nicht zu heiß, nur für ein bisschen "Röstaroma".
3. Mit einem Schuß Weißwein das ganze ablöschen und kurz köcheln lassen.
4. Die Sahne mit der Salatkrönung vermischen und zum Lachs in die Pfanne geben.
5. Das ganze nun köcheln lassen. Vielleicht so 6 Minuten oder ein bisschen mehr?! Prüft die Garstufe vom Lachs in dem ihr ein Filet einfach durchschneidet und reinguckt, ob er schon gut ist.(Hellrosa aber nicht mehr glasig-roh!)

Passt auf, dass der Fisch auch nicht zu trocken wird. Es gibt nichts schlimmeres als bröselig-trockenen Lachs...

Ja, das war es auch schon. Kann man auch selbst draufkommen, ich weiß. ; ) Aber weil es so lecker geschmeckt und der Dill nicht zu stark herausgeschmeckt hat, wollte ich die fixe Idee gern mit euch teilen.

Könnt mir ja mal Bescheid geben in den Kommentaren, wie es euch geschmeckt hat, wenn ihr es ausprobieren solltet. Da würde ich mich sehr freuen.

Leider habe ich es vor lauter Heißhunger nicht mehr fotografieren können. Beim nächsten Mal liefere ich euch das Bild noch nach. Ich mag es offengestanden auch lieber, wenn man sehen kann, was man kochen wird. ; )

Ganz liebe Kochgrüße,
Minusch

EDIT:





Heute (28.11.2012) gabe es das Essen noch einmal, aber diesmal mit Kümmelbohnen. Die Kombi ist auch nur zu empfehlen. ^^





Kaktusgrüße

Ja, ich lebe noch und ich habe auch eine Menge Ideen, die ich euch angedeihen lassen möchte. Nun kommt das große ABER: Die liebe Zeit stellt sich ein bisschen gegen mich. Ich hoffe, ihr seid noch geduldig mit mir. Als kleine Entschädigung dachte ich, ich zeige euch meine kleine Mutante. ; )

Seht ihr, dass die vermeintlich einzelne Pflanze ganz viele unterschiedlich farbige Blüten hat? Ich habe einfach mehrere Weihnachtskaktusfarben in einen Topf gesetzt und dieses Jahr blüt das Töpfchen über und über, sodass es eine wahre Freude ist. Hier noch einmal ein paar Nahaufnahmen von meinem kleinen Glück.^^




 Creme, weiß, pastelllila, rot und pink - alles dabei. Fein, oder? Es sind echt tolle Pflanzen für Gießfaule bzw. -vergesser, Studenten und Farbliebhaber. Falls ihr also demnächst mal keinen Strauß verschenken wollt, kauft doch einfach einen Weihnachtskaktus! Die kleinen Kerlchen werden euch bzw. dem Beschenkten die wenige Pflege mit reichlichem Augenschmaus danken. So nun genug der vielen Lobworte... ; P

Ich habe noch mehr zum Lesen für euch, dass aber ín den nächsten Posts.

GGLG,
Minusch

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets