Samstag, 30. März 2013

Last-Minute-Ostergeschenke

Meine Lieben,
wer im Netz sucht, der findet...süße Kleinigkeiten zum nachbasteln.

Einmal für den Katzenfreund und für die Bastlerin.;)

Gesehen habe ich die Spielmaus auf http://www.nyanpon.com/2012/10/my-cats-favorite-mouse.html?m=1

und die Maschenmarkierer auf http://shabby-roses-cottage.blogspot.de/2009/07/how-to-make.html?m=1

Und so sehen meine Werke aus:





Ich wünsche euch sehr schöne Osterfeiertage!<3
Eure Minusch

Donnerstag, 21. März 2013

Beach Cover Up

Meine Lieben,

nun will ich euch noch zeigen, woran ich gerade sitze. Ich habe ein bisschen in den Häkelzeitschriften rumgeblättert, die meine Mama zuhause hatte. In einem Filati-Heft aus dem Sommer 2007 lachte mich ein Strandüberwurftop so nett an, dass ich es angefangen habe nachzuhäkeln. Es ist das aller erste wirkliche Kleidungsstück meiner Häkelkarriere! (Sonst bin ich eher der Accessoire-Stofftier-Deko-Typ. ;) )Ich werde euch zeigen wie es geworden ist, wenn es sich dann irgendwann vollendet. ;)



Warum ich jetzt schon an den Sommer denke? Na ist es nicht kalt genug, um von wärmeren Tagen zu träumen? Nein mal im Ernst, ich habe letztens beim Internetsurfen die Kunstwerke von Anna Kosturova gefunden. Super schöne Häkelbade- und Strandmode! Wirklich sexy und schön anzusehen. Das hat meinen Häklerinnenehrgeiz geweckt und ich habe mir fest vorgenommen, demnächst auch mal einen Bikini oder ähnliches zu fertigen. Leider kann ich euch kein Bild hier reichsetzen, denn die Bilder sind Copyright geschützt. Wenn es euch interessiert, gebt einfach mal den Markennamen bei Freund Google ein und staunt...

Und deshalb wollte ich mich erstmal an einer genauen Anleitung üben, bevor ich versuche anhand von Fotos etwas nach zu empfinden. Drückt mir die Daumen, dass meine Geduld für einen Bi- oder Monokini reicht. ^^ Das einzige Problem ist nur noch die Wolleentscheidung...denn aus reiner Baumwolle ist so ein Schmuckstück dann nur zum Sonnen gut. Habt ihr vielleicht eine Idee, welches Garn sich auch "zum Baden" eignen würde?

Ganz viele liebe Grüße,
Minusch

gehäkelte Minischmetterlinge

Meine Lieben,
vor ein paar Tagen habe ich in einer Zeitschrift ein Bild von ganz einfachen kleinen Häkelschmetterlingen gesehen. Sie haben mir so gut gefallen, dass ich zwei Varianten ausprobiert habe und euch nun zeigen möchte, wie sie geworden sind und natürlich auch wie ihr sie nachmachen könnt. Die zwei eignen sich prima, um sämtliche Dinge zu verzieren, aber seht selbst.



Variante 1:

 Anfang: Häkelt 6 Lm und verbindet sie mit einer Kettmasche zu einem Luftmaschenring.

Runde 1: 4 Lm häkeln, dann in den Ring ein 3-fach Stb, 3 Lm, ein 3-fach Stb. Dann wieder 4 Lm, die man mit einer Kettmasche in den Ring häkelt. Der erste Flügel ist fertig! :) Dann 3 Lm häkeln, 2 Stb hintereinander weg in den Ring häkeln. Dann wieder 3 Lm häkeln und mit einer Kettmasche wieder in den Ring häkeln. Der kleine Flügel ist fertig. Nun noch einmal umgekehrt: 3 Lm häkeln, 2 Stb hintereinander weg in den Ring häkeln. Dann wieder 3 Lm häkeln und eine Kettmasche in den Ring.Zuletzt noch einmal: 4 Lm häkeln, dann in den Ring ein 3-fach Stb, 3 Lm, ein 3-fach Stb. Dann wieder 4 Lm und mit einer letzen Kettmasche wieder in den Ring.

Nun für den Körper und die Fühler zwischen den zwei kleinen Flügeln mit einer anderen Farbe einstechen und 6 Lm häkeln. Dann mit der Häkelnadel in den Zwischenraum der zwei großen Flügel einstechen und die Lm-Kette mittels einer fM anhäkeln. Die letzte Schlaufe langziehen und einen Knoten kurz über der letzten Masche machen und gut festziehen. Nun die Schlaufe aufschneiden und die entstandenen Fühler nach belieben kürzen.



Variante 2:
 Im Grunde genommen verfährt man ähnlich. Folgt einfach der unteren Häkelschrift. Es unterscheiden sich eigentlich nur die Arten der Maschen, die Abfolge bleibt gleich. Und anstatt 6 Lm für den Körperteil zu häkeln, nimmt man 4 Lm.

 Ich hoffe, euch gefallen die zwei und ihr häkelt vielleicht auch welche für eurer Osterbirkengrün. ;)

Ganz liebe Grüße,
Minusch

Montag, 18. März 2013

gehäkelte Filet-Ostereier

Meine Lieben,

am letzten Samstag wurde nach einiger Zeit meine Handarbeitswut wieder entfacht. Eigentlich nicht sehr förderlich, denn ich muss dringende Uniaufgaben erledigen. ;) Mit meiner Mutter zusammen war ich beim "Handarbeits- und Kreativtag" des Kurzwarengeschäfts unseres Vertrauens. Am liebsten häkel ich, wie ihr wisst, deshalb habe ich mich für's Ostereierumhäkeln entschieden. Das Treffen war wirklich sehr niedlich, denn sämtliche 'Landfrauen' unserer Gegend waren anwesend und statt einem streng organisierten Workshoptag herrschte eher eine Kaffeeklatsch-Austausch-Atmosphäre. ;)

Nach einer Anleitung von Christine Salzingers Homepage "Teddys-Handarbeiten" ist folgendes Ei entstanden.



Das Gelbe war meine Vorlage zu eben dieser Anleitung. Sie war gut zu verstehen und der eigentliche Trick bestand darin, sehr eng zu häkeln. Am besten so, dass es einem fast den Zeigefinger abschnürt. ;)





Mittlerweile sind insgesamt schon 3 Eier entstanden! Vielleicht sind sie ein bisschen kitschig, aber mir gefallen sie als Spitzenosterschmuck. Ich wollte schon immer mal Filet(ähnliche)häkelei ausprobieren.
Der Häkelelan ist so geweckt worden, dass ich mir glatt noch die aktuelle Spezialausgabe der Diana gekauft und zur Belustigung meiner Familie mich erfolgreich an einem Spitzendeckchen versucht habe. Wieder kitschig, aber mal ein Grund sich in Häkelschrift lesen zu üben. ;)


Im Bild seht ihr das Deckchen gerade beim Spannen. ;)
Na mal sehen, wie viel Osterschmuck noch entstehen wird bis zum Eiersuchen.
Ich wünsche euch trotz nasskaltem Wetter auf jeden Fall eine schöne vorösterliche Zeit. Arbeitet ihr denn vielleicht auch gerade an einem Osterprojekt, also einem Geschenk oder an Deko?

Viele liebe Grüße <3
Eure Minusch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets