Freitag, 19. April 2013

[Amigurumi] Androidmännchen - Für alle Applekritiker ;)

Meine Lieben,

Heute gibt's mal wieder ein Amigurumi! Vor einer halbe Ewigkeit hatte mich mein Schwiegervater gefragt, ob ich denn auch in der Lage sei, vielleicht so ein Android-Maskottchen zu häkeln. Klar, kann ich das. ;) Und so hat er dann auch das Männchen zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Überschrift ist natürlich mit einem Augenzwinkern gemeint!! Ich bin da tolerant, besitze sowohl als auch. Aber vielleicht könnt ihr ja einem Zweifer eine Freude mit dem kleinen Kerlchen machen.;)

Hintergrundbild von wall.alphacoders.com


Verwendet habe ich: 
Catania 00262 (Glaube ich, die Banderole ist schon weggeschmissen. -.-) -> Entscheidet euch für das Grün, was ihr für passend haltet.
Häkelnadel St. 3
Füllwatte
Knöpfe für die Augen und passendes Nähgarn

Körper: (Es wird mit festen Maschen gehäkelt.)


Anfang mit Magic Ring aus 6 festen Maschen
1. Jede verdoppeln. -> 12 Maschen
2. Jede 2. verdoppeln. -> 18 Maschen
3. Jede 3. verdoppeln. -> 24 Maschen
4. Jede 4. verdoppeln. -> 30 Maschen
5. Jede 5. verdoppeln. -> 36 Maschen
6. Jede 6. verdoppeln. -> 42 Maschen
7. Jede 7. verdoppeln. -> 48 Maschen
8. Jede 8. verdoppeln. -> 54 Maschen
9. Nun häkelt ihr eine Reihe ohne zuzunehmen und nur in die hintere Maschenschlaufe. So entsteht später ein Absatz, der eine definierte Kante schafft.

So sollte das ganze dann abgesetzt aussehen.

10. - 25. 16 Reihen feste Maschen häkeln ohne Zunahme
26. Wieder die festen Maschen nur in die hintere Maschenschlaufe häkeln, um einen Absatz zu kreieren.

Noch mal zu Orientierung, wo ihr reinstechen müsst.

 27. Jede 9. und 8. Masche zusammenhäkeln. -> 48 Maschen
28. Jede 8. und 7. Masche zusammenhäkeln. -> 42 Maschen
29. Jede 7. und 6. Masche zusammenhäkeln. -> 36 Maschen
30. Jede 6. und 5. Masche zusammenhäkeln. -> 30 Maschen
31. Jede 5. und 4. Masche zusammenhäkeln. -> 24 Maschen


Füllt jetzt die gewünschte Menge an Füllwatte ein. Stopft den Körper aber nicht mit zu viel Watte, denn sonst sind die Kanten zu abgerundet.
32. Jede 4. und 3. Masche zusammenhäkeln. -> 18 Maschen
33. Jede 3. und 2. Masche zusammenhäkeln. -> 12 Maschen
34. Jeweils 2 Maschen zusammenhäkeln. -> 6 Maschen
Schließt nun das Loch und vernäht die Restfäden.

Kopf:

Anfang mit Magic Ring aus 6 festen Maschen
1. Jede verdoppeln. -> 12 Maschen
2. Jede 2. verdoppeln. -> 18 Maschen
3. Jede 3. verdoppeln. -> 24 Maschen
4. Jede 4. verdoppeln. -> 30 Maschen
5. Jede 5. verdoppeln. -> 36 Maschen
6. Jede 6. verdoppeln. -> 42 Maschen
7. Jede 7. verdoppeln. -> 48 Maschen
8. Eine Reihe häkeln ohne Zunahme.
9. Jede 8. verdoppeln. -> 54 Maschen
10.-12. 3 Reihen häkeln ohne Zunahme.
13. Eine Reihe ohne Zunahme nur in die hintere Maschenschlaufe häkeln. (Kante)
14. Jede 9. und 8. Masche zusammenhäkeln. -> 48 Maschen
15. Jede 8. und 7. Masche zusammenhäkeln. -> 42 Maschen



16. Jede 7. und 6. Masche zusammenhäkeln. -> 36 Maschen
17. Jede 6. und 5. Masche zusammenhäkeln. -> 30 Maschen
18. Jede 5. und 4. Masche zusammenhäkeln. -> 24 Maschen
Füllt jetzt die gewünschte Menge an Füllwatte ein. Stopft den Körper aber nicht mit zu viel Watte, denn sonst sind die Kanten zu abgerundet.
19. Jede 4. und 3. Masche zusammenhäkeln. -> 18 Maschen
20. Jede 3. und 2. Masche zusammenhäkeln. -> 12 Maschen
21. Jeweils 2 Maschen zusammenhäkeln. -> 6 Maschen
Schließt nun das Loch und vernäht die Restfäden.

 Bein (2x):

Anfang mit Magic Ring aus 5 festen Maschen
1. Jede verdoppeln. -> 10 Maschen
2. Jede 2. verdoppeln. -> 15 Maschen
3.- 6. 4 Reihen ohne Zunahme weiterhäkeln.
Lasst einen längeren Faden dran, dann könnt ihr den gleich verwenden, um die Beinchen an den Körper zu nähen.

Arm (2x):

Anfang mit Magic Ring aus 5 festen Maschen
1. Jede verdoppeln. -> 10 Maschen
2.- 11. 10 Reihen ohne Zunahme weiterhäkeln.
12. Jeweils zwei zusammenhäkeln, dass ihr wieder auf 5 Maschen kommt.
Lasst auch hier wieder einen langen Faden zum annähen dran.

Antenne/Fühler (2x):

1. 7 Luftmaschen + eine Wendeluftmasche häkeln.
2. 7 Kettmaschen häkeln.



Zum Schluss solltet ihr noch zwei Knöpfe als Augen an den Kopf nähen und alle Körperteile miteinander verbinden. FERTIG! ;)

Ich hoffe, euch gefällt das Männchen.
Viele liebe Grüße,
Minusch

Sonntag, 14. April 2013

Quicktip für kaputte Lampenschirme

Meine Lieben,

hat nicht jeder eine Lampe vom schwedischen Möbelhaus, die einen fragilen Papierlampenschirm besitzt? Tja und was machen, wenn der Schirm mehrere Risse hat?







Obwohl ich herausfinden konnte, dass man Ersatzteile am Kundenservice erstehen kann, habe ich mich entschlossen meinen Duderö-Lampenschirm zu bekleben, so wie man früher die Pappmaché-Sparschweinchen gefertigt hat.

Um euch eine indirektes Licht abgebende, dekorative Lampe zu basteln, braucht ihr nur ein bisschen Tapetenkleister und Zeitungen. Reißt euch ein paar Stücke zu recht und klebt sie möglichst wenig überlappend auf. Immerhin soll ja noch ein bisschen Licht durchscheinen. ;)






Lasst es ein paar Stunden trocknen. Bitte verwendet Energiesparlampen, die werden nicht so heiß, so müsst ihr auch keine Angst haben, dass der Leim wieder flüssig wird.

Ich hoffen, ihr könnt auch ein paar Lampen retten.

Liebste Grüße,

Minusch

PS: Theoretisch könntet ihr auch buntes Transparentpapier aufkleben, damit ihr eine warm leuchtende Laternenlampe habt. Inwiefern der Tapetenkleister zum Leimen gut geeignet ist, weiß ich allerdings nicht... :)

Sonntag, 7. April 2013

Gehäkelte Topflappen - Der Klassiker unter den Einsteigerprojekten

Meine Lieben,

manchmal vergisst man die soliden Grundlagen der Häkelkunst. Der Topflappen ist so ziemlich das erste Häkelstück bei allen. Schreibt mir euer erstes Werk in die Kommentare, wenn es kein Topflappen war. Das würde mich sehr interessieren. :)

Nun kommt also die Anleitung für alle, die sich noch nie an einen rombenförmigen Küchenhelfer getraut haben. Ganz WICHTIG ist, dass ihr ein Garn aus purer Baumwolle verwendet, denn diese glimmt nur und brennt nicht, wenn es doch mal etwas heißt wird beim Kochen. ;)

Ihr fangt mit einem magic ring an. Ich habe feste Maschen reingehäkelt. Meine Anfangsanzahl von 35 Maschen war zugegebenermaßen ein bisschen viel, deshalb würde ich euch empfehlen nur 30 fM in den Ring zu häkeln.



1. Reihe: Dann fangt ihr an mit 3 Wendeluftmaschen und häkelt 5 halbe Stäbchen. Nun kommt die Masche, die die Eckenbasis bildet. Ihr häkelt in die folgende Masche 3 hStb. Dann kommen noch einmal 6 hStb.

Im Grunde genommen macht ihr nach eben diesem Muster weiter. Weil es ein Anfängerprojekt sein soll, schreibe ich jetzt trotzdem alles auf. Jeweils zwei Reihen habe ich in hellgrün gehäkelt und eine in blau (Farbe 2).

2. Reihe: 3 WLm, 6 hStb, 3 hStb in eine Masche, 7 hStb
3. Reihe: 3 WLm, 7 hStb, 3 hStb in eine Masche, 8 hStb

4. Reihe: 3 WLm, 8 hStb, 3 hStb in eine Masche, 9 hStb (Farbe 2)
5. Reihe: 3 WLm, 9 hStb, 3 hStb in eine Masche, 10 hStb
6. Reihe: 3 WLm, 10 hStb, 3 hStb in eine Masche, 11 hStb
7. Reihe: 3 WLm, 11 hStb, 3 hStb in eine Masche, 12 hStb (Farbe 2)
8. Reihe: 3 WLm, 12 hStb, 3 hStb in eine Masche, 13 hStb
9. Reihe: 3 WLm, 13 hStb, 3 hStb in eine Masche, 14 hStb
10. Reihe: 3 WLm, 14 hStb, 3 hStb in eine Masche, 15 hStb (Farbe 2)
11. Reihe: 3 WLm, 15 hStb, 3 hStb in eine Masche, 16 hStb
12. Reihe: 3 WLm, 16 hStb, 3 hStb in eine Masche, 17 hStb
13. Reihe: 3 WLm, 17 hStb, 3 hStb in eine Masche, 18 hStb (Farbe 2)
14. Reihe: 3 WLm, 18 hStb, 3 hStb in eine Masche, 19 hStb
15. Reihe: 3 WLm, 19 hStb, 3 hStb in eine Masche, 20 hStb
16. Reihe: 3 WLm, 20 hStb, 3 hStb in eine Masche, 21 hStb (Farbe 2)
17. Reihe: 3 WLm, 21 hStb, 3 hStb in eine Masche, 22 hStb
18. Reihe: 3 WLm, 22 hStb, 3 hStb in eine Masche, 23 hStb
19. Reihe: 3 WLm, 23 hStb, 3 hStb in eine Masche, 24 hStb (Farbe 2)
20. Reihe: 3 WLm, 24 hStb, 3 hStb in eine Masche, 25 hStb
21. Reihe: 3 WLm, 25 hStb, 3 hStb in eine Masche, 26 hStb
22. Reihe: 3 WLm, 26 hStb, 3 hStb in eine Masche, 27 hStb (Farbe 2)
23. Reihe: 3 WLm, 27 hStb, 3 hStb in eine Masche, 28 hStb
24. Reihe: 3 WLm, 28 hStb, 3 hStb in eine Masche, 29 hStb
25. Reihe: 3 WLm, 29 hStb, 3 hStb in eine Masche, 30 hStb (Farbe 2)
26. Reihe: 3 WLm, 30 hStb, 3 hStb in eine Masche, 31 hStb
27. Reihe: 3 WLm, 31 hStb, 3 hStb in eine Masche, 32 hStb
28. Reihe: 3 WLm, 32 hStb, 3 hStb in eine Masche, 33 hStb (Farbe 2)
29. Reihe: 3 WLm, 33 hStb, 3 hStb in eine Masche, 34 hStb
30. Reihe: 3 WLm, 34 hStb, 3 hStb in eine Masche, 35 hStb

Um zu prüfen, ob der Topflappen groß genug ist, solltet ihr die Hand zum Prüfen auflegen.






Nun wisst ihr, dass es reicht und könnt anfangen die Umrandung zu häkeln.


Umrandung: 3 hStb in eine Masche der Vorreihe, eine Kettmasche* wiederholen!

Zur Stabilisierung des Aufhängers häkelt ihr ganz einfach feste Maschen statt dem Muster.






Euer fertiges Werk sollte dann wie folgt aussehen.



Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachhäkeln. Es mögen viele bunte Helferlein entstehen!;) Ist auch ein schönes Geschenk für einen Hobbykoch.

Ganz liebe Grüße,
Minusch


Mittwoch, 3. April 2013

Kuchenlollis - Cake Pops: I tried the trend. ;)

Meine Lieben,

für den Geburtstag einer Freundin habe ich mich an die momentan so populären Cake Pops herangewagt und wollte euch an meinem Fertigungsprozess teilhaben lassen.



Für die Cake Pops müsst ihr eine Rührkuchen-Art eurer Wahl machen: Schoko, Mamor oder einen "Normalen". Diesen solltet ihr unbedingt am Vortag schon fertig backen, denn sonst ist es zu viel Arbeit auf einmal und ihr werdet noch bis in die Nacht verzieren. Ich hatte zwar diese Vorbereitung getroffen, leider aber keine Hilfe und so wurde es auch etwas nervenzerreißend. Also sucht euch besser noch eine zuverlässige Knet- und Verzierhilfe. ;)

Habt ihr den fertigen Kuchen, dann zerbröselt ihn! In meinem Fall waren es ein Sandkuchen und einen Schokokuchen.




Nun gilt es die trockenen Kuchenkrümel in eine knetbare Konsistenz zu versetzen - mit Aromen nach Wahl.





Ich habe für die Schokokrümel die Kirschmarmelade verwendet und auch noch ein bisschen Kirschlikör beigemischt. Die Sandkuchenkrümel wurden mit der selbstgemachte Pfirsich-Nektarinen-Marmelade und dem Butteraroma vermengt. Die Textur soll feucht aber nicht zu klebig sein, damit man bequem Kugeln formen kann. Ein Bild hilft da natürlich nur wenig, aber ihr bekommt der Repräsentation halber trotzdem eines. ;)




Nun solltet ihr etwas Kovertüre schmelzen und dann könnt ihr schon anfangen, die Masse in Kügelchen zu formen.




Und was soll jetzt die geschmolzene Schokolade? Na, die Stäbe in der Kugel halten. Tunkt das stumpfe Ende in Schokolade und steckt es in die Kugeln.




Nun stellt das Ganze ca. für eine Stunde kalt, so wird das Schokolade-Überziehen und -verzieren dann leichter.

Die Schokolade dürfte noch geschmolzen sein, lasst sie einfach in warmem Wasserbad, sodass sie nicht wieder fest wird. Am besten ihr gebt die Streusel, die ihr benutzen wollt, in eine Schüssel. Ihr streicht die Schokolade um die Kügelchen und dann streuselt ihr eure Verzierungen sofort drüber. Es ist wichtig, die Schokolade nicht zu großzügig aufzustreichen, damit sie nicht samt der Verzierung runtertropft.


Jeder Cake Pop wird zum Trocknen in eine Styroporform gesteckt. Zu guter Letzt solltet ihr eure Werke noch eine Weile kühlstellen.

Meine fertige Pracht sah wie folgt aus:




Ich muss sagen, außer dass diese aufgesteckten Pralinen eine riesige Arbeit machen, gibt es so viele Verzier- und Geschmacksvarianten, dass man sich super austoben und seine eigenen Kreationen entwerfen kann. Sie eignen sich zudem sehr gut für Feiern und sind der Hingucker und das meist "Nachgefragte" des Abends.

Viel Spaß wünsche ich euch beim Ausprobieren, die Mühe lohnt sich wirklich.

Ganz liebe Grüße,
Minusch

Montag, 1. April 2013

Wenn die Wolle nicht reicht...

Meine Lieben,
ich wollte euch gern noch zwei Kleidungsstücke zeigen, die ich fertigstellen konnte. Was die beiden verbindet, ist der Mangel an Wolle... Leider sind auch beide Wollen nicht mehr zu bekommen.

Das Top hatte ich euch vor kurzen schon einmal gezeigt. Es ist das erste Kleidungsstück, was ich mir je gehäkelt habe.

Und trotzdessen ich das Top größer gemacht habe, als es in der Anleitung angegeben war, ist es ganz schön knapp. Die weißen Träger und die Borte habe ich ohne Anleitung improvisiert. Sie sind nach einem Muschelmuster gefertigt.






Vor kurzem bin ich auf folgender Seite auf eine super Winterwolleverwertidee gestoßen: http://infantilli.blogspot.de/2013/03/crochet-poncho.html
Ich besitze die 5 von mir dazu verwendeten Wollknäule schon mindestens 6 Jahre und nun da ich endlich eine Bestimmung dafür gefunden habe, reicht die Poncholänge nur bis dahin:


Na ja, ich werde mir wohl ein bis zwei schwarze Knäule in ähnlicher Beschaffenheit kaufen, noch ein paar Reihen dranhäkeln und wie in der Vorlage dem Ganzen noch Fransen spendieren. Aber die Idee, nach dem Granny-Square-Muster einen Poncho zu häkeln, fand ich so genial, dass ich nicht anders konnte, als es auszuprobieren. ;)

Ganz liebe Grüße,
eure Minusch




gehäkelte Eierwärmer: Retro-Hühnchen

Meine Lieben,

Vor ein paar Tagen habe ich im Osterdekokarton Hühner-Eierwärmer, die meine Oma in den 90er gehäkelt hat, gefunden. Sowie sie damals nur den eigentlichen Wärmer als Vorlage hatte, konnte ich das Muster dann auch nur visuell abnehmen.

Aus alt...

...mach neu!


Wie habe ich es gemacht:

Es wird rundgehäkelt mit einer 3er Nadel und ich habe für mein Hühnchen Cataniawolle verwendet.
Und so ist der Plan:



Anfang: magic ring aus 5 Maschen
1. Runde: Jede Masche wird verdoppelt. = 10 feste Maschen.

2. Runde: Jede 2. Masche verdoppeln. = 15 feste Maschen

3. Runde: Jede 3. Masche verdoppeln. = 20 feste Maschen

4. Runde: Jede 4. Masche verdoppeln. = 25 feste Maschen

5. - 11. Runde: Feste Maschen häkeln ohne zuzunehmen.

12. Runde: Feste Maschen häkeln und in 25. Masche der Vorgängerrunde 5 feste Maschen häkeln. = 29

13. Runde: Feste Maschen häkeln und in 27. Masche der Vorgängerrunde 5 feste Maschen häkeln, den Rest feste Maschen häkeln. = 33

14. Runde: Nun kommt die erste Runde mit Vierfachstäbchen: Also fangen wir mit 5 Wendeluftmaschen an und häkeln dann in 4fStb weiter. In die 30. Masche der Vorrunde (Wendeluftmaschenkette vom Anfang wird als ein Stäbchen mitgezählt!) wieder 5 4fStb häkeln und die restlichen 3 Maschen häkeln. Schließt mit einer Kettmasche ab. = 37

15. Runde:1 Wendeluftmasche und dann häkelt ihr mit festen Maschen weiter. In die 33. Masche wieder 5 feste Maschen häkeln. Dann die restlichen 5 Maschen 'normal' anhäkeln und mit einer Kettmasche beenden. = 41

16. Runde:5 Wendeluftmaschen und weiter mit 4fStb häkeln. In die 36. Masche 7(!) 4fStb häkeln. Die letzten 6 Maschen häkeln und mit einer Kettmasche beenden. = 47

17. Runde: 1 Wendeluftmaschen und in festen Maschen weiterhäkeln. In die 39. Masche wieder 7 feste Maschen einhäkeln. Die letzten 9 Maschen häkeln und mit einer Kettmasche abschließen.

So nun kommt der kleinere Unterkörper. Einfach so weiterhäkeln:

18. Runde: 5 Wendelufmaschen und 28 4fStb häkeln, dann eine Kettmasche in die 5. Luftmasche der Anfangskette stechen.

Nun kommt wieder eine tatsächliche Runde.

19. Runde: In die Kettmasche der letzten Runde 3 feste Maschen häkeln und die übrigen Maschen in je eine der Vorderreihe eine feste Masche häkeln. = 32

20. Runde: In jede Masche eine feste Masche häkeln.

Der Körper ist fertig und sollte nun so aussehen.





Nun habt ihr die Qual der Wahl, denn es gibt zwei unterschiedliche Schwänzchen. Zuerst müsst ihr aber die Kante vorbereiten, indem ihr sie mit je elf oder zwölf festen Maschen zusammenhäkelt.

 


Variante 1:

Für diese Variante habe ich euch eine Häkelschrift gezeichnet, wobei die großen Bögen jeweils eine Luftmaschenkette aus 5 Luftmaschen darstellen. Startet mit elf festen Maschen!
 Wenn ihr fertig seid, dann sieht das Ganze so aus:

Variante 2:

1. Runde: Aus einer Luftmaschenketten von 7 Luftmaschen beginnen. 2 6fStb in unterschiedlichen Farben in die 2. Masche der Vorreihe häkeln. Im Folgenden in jede Masche ein 6fStb häkeln. Farbwechsel der Bildvorlage entnehmen. In die letzte Masche kommen wieder zwei 6fStb in eine Masche.
2. Runde: Mit einer Pikotspitze abschließen. In eine Masche der Vorreihe jeweils 1 fM - 3 Lm - 1 fM.

So sieht's aus, wenn es fertig ist.

 Hoffentlich konnte ich euch mit den verspäteten Eierwärmern eine Freude machen. Wenn ihr so sehr in Häkelwut entflammt seid, wie ich momentan, dann macht es auch nichts, wenn man heute noch ein oder zwei Hühnchen für das kommende Jahr macht. ;)

Ganz liebe Ostermontagsgrüße.
Minusch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets