Donnerstag, 31. Oktober 2013

Die Rezeptbox - American Style

Meine Lieben,

ich hatte euch bei dem Hochzeitskarten-Post angekündigt, dass ich noch etwas mit Rezeptkarten basteln werde. Weil ich Rezepte sammeln liebe und Ordner aber zu unpraktisch zur Benutzung in der Küche finde, habe ich eine Rezeptbox selbst gemacht. Die Erste, die ich gebastelt habe, ist für eine gute Freundin. All die Gerichte, die wir zusammen gekocht haben, wurden notiert und in die verschenkte Box eingeordnet.;)

 

















Abgeschaut habe ich mir das Projekt von hier. Da hat Arwen einen Karteikartenkasten aus Graupappe selbst gebastelt. Ich habe den Aufbau so abgewandelt, wie ich es für diese Benutzung am besten fand.

Ihr braucht:
Graupappe entweder 2 mm oder 3 mm
ein Cuttermesser
Papier zum "Beziehen" der Außen- und Innenseite
buntes Gewebeband
ein selbstklebendes Magnetpaar
Leim & Pinsel
ein stabiles Lineal (auch als Schiene für den Cutter)

Als erstes müsst ihr euch überlegen, wie groß die Karten für die Box sein sollen. Ich habe Karteikarten in A6 genommen. Außerdem kommen noch die Registriertabs dazu, die ihr den Kategorieunterteilern hinzufügt.


Nun passt ihr die Seitenteile ensprechend den Maßen an. Es ist euch überlassen, wie tief ihr die Box macht. Ich habe diese 4 cm tief gemacht.






Die Seitenteile sollten diagonal ein wenig abgeschnitten werden, damit es leichter wird die Karten herauszunehmen. Dazu solltet ihr ein Stück der kurzen Seite abschneiden, damit die Box bündig aneinander passt.





















Nun ist es an der Zeit alle ausgeschnittenen Teile auf das "Außenpapier" aufzukleben. Eine kleine Lücke muss immer zwischen den Ausschnitten bleiben, damit sich alles zu einer Box hochklappen lässt. Bevor ihr das tut, kleidet die Innenseite noch mit dem Papier aus, das ihr dafür ausgesucht habt.


















Fügt die Seiten nun zusammen. Damit es hübscher aussieht und als "Ganzes" erscheint, klebt das Gewebepand auf alle Kanten. Zum Schluss kommt nun noch ein Magnet auf die Innenseite der Klappe.


















Als Teiler beklebt ihr einfach eine Karteikarte mit dem gewünschten Papier und wenn ihr einen "Tab"-Stanzer besitzt, dann macht Tabs und fügt sie versetzt hinzu. Jetzt könnt ihr verzieren und beschriften was das Zeug hält. ;)

Und dann habt ihr auch schon eure selbstgebastelte Rezeptbox. Nun lassen sich Karteikarten mit Lieblingsrezepten austauschen ganz nach amerikanischer Tradition. Traut euch doch auch ans Boxen und Kistchen selbst zusammenkleben.

Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Rezepte sammeln,
Minusch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets