Sonntag, 10. August 2014

Kleines Garten(ernte)update

Meine lieben Gartenfreunde,

ganz kurz möchte ich an dieser Stelle noch loswerden, dass schon die ersten Früchte zu ernten waren und es werden täglich mehr.

Vor einigen Wochen schon konnte ich Radieschen essen. Es haben allerdings zu wenige geschafft, zu richtigen Pflänzchen heran zu wachsen. Egal, bis jetzt schafften es vielleicht 3-4 in unsere Münder. Da muss ich mir noch mal Gedanken machen, wie ich das in der nächsten Balkonsaison ertragreicher gestalte.

Ansonsten gedeien die Tomatenpflanzen prima und produzieren gar keinen schlechten Ertrag. Weil ich das nicht dem Zufall überlassen wollte, habe ich mir noch zwei Lavendelpflanzen gekauft. Diese locken Insekten an, die auch die Tomatenblüten bestäuben. Ab und zu habe ich auch mit einem kleinen Pinselchen nachgeholfen.







Wenn ich daran denke, dass ich die Tomatenpflanzen aus deinem Samen gezogen habe, macht mich das ganz stolz. ^^ Denn eigentlich wurde mir kein Grüner Daumen vererbt. Alle anderen Pflanzen - Kräuter und Blumen -  wachsen ebenso zu meiner Freude fröhlich vor sich hin.

Wie geht es eurem Balkongemüse, wenn ihr dieses Jahr welches beherbergt?
Ansonsten noch mal viele liebe Grüße,
eure Minusch <3

Schmuck aus Naturmaterial: Dekorativer Quicktip

Meine Lieben,

es tut mir wirklich sehr leid, dass sich in letzter Zeit so wenig auf meinem Blog tut. Es war, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, viel los. Momentan bin ich für mehrere Wochen nicht zuhause, so dass es schwierig ist, sich den kreativen Launen hinzugeben. Ich hoffe, ihr verzeiht mir das.

Nun will ich euch eine schnelle Bastelei zeigen, die von meiner auch sehr bastelaffinen Mama stammt. Sie hatte diese Art von Naturschmuck schon mit Haselnüssen im Web entdeckt und die Technik nun mit einer neuen Frucht ausprobiert. Aber seht selbst:



Sieht aus als wäre es aufwendig geschmiedet, hm?;) Um das Rätselspiel mal aufzulösen, für diejenigen, die es noch nicht erkannt haben, es sind Mohnsamenstände. Rechterhand findet ihr noch einmal meine Schmuckmaterialausbeute von einem Spaziergang.


Wenn ihr die Ohrringe nachbasteln wollt, müsst ihr also nur das von euch gesammelte Naturmaterial mit der Metallicfarbe eurer Wahl besprühen bzw. bepinseln. Meine Mutter hat Sprühfarbe genommen. Es ist natürlich auch freigestellt, die Früchte naturbelassen weiterzuverarbeiten.

Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, braucht ihr Miniösen, die zur Schmuckherstellung verkauft werden. Die Mohnstände haben an der Stelle, an der die Öse reingedreht wird, eine natürliche Verdickung. Wie die Öse an anderen Früchten am besten hält, muss man jeweils ausprobieren.

 

Anschließend müsst ihr den Ohrhaken mit der Öse verbinden.





Und fertig ist der neue Ohrring!






Ich hoffe, euch hat die kleine Bastelei meiner Mama gefallen? Die Ohrringe sind wirklich etwas Besonderes und doch so leicht nachzumachen. Perfekt für ein Last-Minute-Geschenk! Ich habe mir auf jeden Fall ein Paar gesichert, weil sie mir so gut gefallen.;)

Viel Spaß dann beim Nachmachen.
Liebe Grüße,
Minusch

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets