Freitag, 4. September 2015

Oberteil-Upcycling im Pinup-Stil + Nähupdate

Meine Lieben,

in letzter Zeit konnte ich ein kleines Upcycling-Projekt realisieren. Das Oberteil, welches ich dazu verwendete, hütete schon eine Weile meinen Kleiderschrank. Als Teenie hatte ich es ab und zu an, dementsprechend alt ist es auch schon. ^^ Jedenfalls brauchte es eine Behandlung, weil es nicht mehr passte. Nun sind über eine Woche mehrere Kleinigkeiten unter meiner Nähmaschine entstanden – mit einem kleinen Pinup-Twist. Aber seht selbst. ;)


Nicht erschrecken, es ist sehr kurz. : P

 

Zuerst musste ich den Schritt wagen und das Teil zerschneiden. Es tat ein bisschen weh, aber nur Mut! Ich habe es vor dem Schnitt allerdings noch einmal anprobiert und mir abgesteckt, wo das umgearbeitete Teil unter der Brust enden soll. (Deshalb auch die Stecknadeln auf dem nächsten Bild.) Die Idee war ein super kurzes Crop Top daraus zu machen. (Ob ich das jemals in der Öffentlichkeit anziehe, bleibt noch abzuwarten. Wahrscheinlich eher nicht... ^^) Ich habe mir überlegt einfach ein Gummiband einzuziehen. Also wagte ich es, einfach schneiden und danach wurde der neue Saum versäubert. Als nächstes habe ich ihn erneut umgeschlagen, gebügelt und dann alles bis auf eine kleine Öffnung abgesteppt. Zum Schluss muss man nur noch das Gummiband einziehen, die Enden zusammennähen und natürlich die Öffnung am Saum noch schließen. Und schwupps sitzt das super kurze Teil wieder wie angegossen.



Mit dem Rest des Unterteils habe ich mir noch ein paar Haaraccessoires genäht. Zum einen ein „wired head band“, also ein Haarband mit einem eingenähten Draht, so dass es besser am Kopf drapiert werden kann. ;) Es gibt dazu einige gute Anleitungen im WWW. Zudem ein Haarband mit Gummiband, was auch erstaunlich gut hält. Dazu habe ich mich nach folgender englischen Anleitung von Liz Stanley gerichtet.








Ganz zum Schluss mussten die letzten Fetzen dann auch noch dran glauben und sind zu zwei unterschiedlich großen Schleifen verarbeitet worden. Ich habe sie mit der Heißklebepistole an zwei Haarklammern angebracht.


Erstaunlich wie viel man aus einem alten Oberteil zaubern kann. Habt ihr auch schon einmal Kleidungsstücke umgenäht? Es macht richtig Spaß, etwas zu verändern und es zum "eigenen" Werk zu machen. ;)

Und noch ein kleines Nähupdate: Momentan versuche ich mich an einem Kleid, das ich nach einem Schnittmuster McCalls nähe. Vielleicht habt ihr ja mein Foto auf Instagram gesehen, als ich den Stoff gekauft habe?


Es steht zwar "easy" drauf, aber ich habe schon den ersten Fehler gemacht und musste ein paar Nähte wieder auftrennen... Mein Tipp für alle ebenso blutigen Anfänger wie mich, wenn ihr Kleidung näht, dann zieht das Stück immer mal wieder an und kontrolliert, ob es sitzt! Damit spart man sich gegebenenfalls viel Ärger. ;) Jedenfalls bin ich jetzt schon so weit:

Bitte entschuldigt das Nähchaos im Hintergrund...^^
Morgen nach der Arbeit bzw. am Sonntag soll das Kleidchen dann fertig werden. Ihr bekommt auf jeden Fall ein Foto!

In diesem Sinne wünsche ich euch gutes Gelingen bei all euren Basteleien und bis ganz bald.

Liebste Grüße,
Minusch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets