Samstag, 2. Juli 2016

Origami Ohrstecker - Falterei für ein geschmücktes Ohr

Meine Lieben,

heute zeige ich euch, wie man ein paar süße Ohrstecker basteln kann. Die Anregung, diesen raffinierten Ohrschmuck zu falten, habe ich - wie so oft - von einem Marktbesuch mitgebracht. An einem schönen Sonntagnachmittag war ich mit einer Freundin auf einem klitze kleinen Kunst- und Antikmarkt unterwegs. Einer der Stände hatte viele interessante Schmuckstücke zu bieten. Unter den vielen Kleinigkeiten gab es auch ein paar aus einer Straßenkarte gefalteten Ohrstecker. Und was sagt da das Bastlerherz? "Das will ich auch ausprobieren!"


Gesagt getan. Nach ein wenig Recherche habe ich einen Weg gefunden, wie man die kleinen Schätzchen nachmachen kann. Die Verarbeitung von Papier lässt sehr viele Möglichkeiten offen: Karten, Buch- oder Comicseiten könnt ihr nach Herzenslust falten. Wichtig ist nur, dass das Papier nicht zu brüchig ist.

Ich wollte gern ein altes Buch opfern. Leider brach das mit den Jahren unflexibel gewordene Papier, was ziemlich frustrierend war. Vielleicht müsste man das Papier mit einer dünnen Lackschicht überziehen, um es besser verarbeitbar zu machen... Falls ich eine Erleuchtung habe, lasse ich es euch wissen.



Nach so einer langen Vorrede geht es jetzt aber los!
Für die finale Größe der Origamiohrstecker benötigt ihr 3 Papiere à 3 x 3 cm Größe. Um die Herstellung dieser kleinen Dreiecke zu testen, empfehle ich aber erstmal mit ein paar größeren Papierquadraten anzufangen.
Das Falten geht wie folgt:

1 Faltet das Blatt zuerst in der Mitte.
2 Dann öffnet das Blatt erneut und faltet die äußeren Kanten zur entstandenen Mittellinie.
3 Als Nächstes werden die diagonalen Ecken bis zur ersten Kante gefaltet.
4 Die kleine entstandene Kante der Ecke wird nun nochmal bis zur ersten Kante gefaltet.


5 Nun faltet man wieder alles an die Mittelkante.
6 Faltet die linke untere Ecke nach oben - in die Mitte.
7 Das müsst ihr nun auch für die andere diagonale Ecke machen.
8 Nun geht es darum, die Ecken "zu verstauen". Öffnet die Faltung und klappt die eine Ecke ein. Das war einfach!

9 Nun muss die andere Ecke eingeklappt werden.
10 Schlagt dazu einfach die übrige Lasche in die Öffnung.
11 Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht es so aus.
12 Um nun eines von 3 3D-Elementen zu bekommen, faltet ihr den entstandenen Rhombus in der Mitte.


13 Die Umbruchkante vom letzten Schritt muss nach oben zeigen. Dann faltet ihr die eine Ecke gewissermaßen von rechts unten nach links oben. Dreht das Ganze nun um und führt die Schritte dieses Punktes noch einmal aus.
14 Nun habt ihr ein "plastisches" Element. Davon braucht ihr noch zwei weitere, um die kleine Pyramide bilden zu können.
15 Jetzt gilt es, die Elemente zusammen zu stecken.
16 Steckt sie so zusammen, wie auf dem Bild zu sehen ist. Tut das bei allen 3 Teilen.


So sieht nun die kleine Pyramide aus. Um das Ganze ohrringfertig zu machen, dreht ihr das ganz um.

Diese Enden muss man nun verstauen, damit eine Fläche entsteht, an die man den Steckerrohling ankleben kann.

Um ein bisschen Volumen wegzunehmen, habe ich vorsichtig etwas von den Enden abgeschnitten.

Versiegelt die Enden nun mit Bastelkleber.

Nun klebt man nur noch die Enden zusammen und lässt die Fläche trocknen.

Zur Versiegelung könnt ihr noch eine Schicht Kleber auftragen oder wenn ihr Sabberlack habt, also transparenten, speichelechten Spielzeuglack, diesen für das Finish benutzen.

Wenn alles getrocknet ist, einfach einen Steckerrohling mit Schmuckkleber anbringen und schon könnt ihr euren neuen Ohrschmuck ausführen. ;)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln. Zeigt mir eure Kreationen auf Instagram unter @madameminuschblogging!
Viele Grüße,
eure Minusch

bloggerwidgets
Close [x]

Kommentare:

  1. Hallo Miss Minusch :-)

    Schöne und einfache Idee, aber ich glaube bei meinen Wurstfingern wird das nichts mit falten :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe amrita1,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. <3
      Probiere es einfach aus, das bekommst du ganz bestimmt hin! Ich würde versuchen, erstmal mit einem größeren Quadrat anzufangen, um die Technik zu testen. Danach kann man sich verkleinern.
      Ganz liebe Grüße,
      Minusch

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets